Merken sie, dass ihr innovatives, mit viel Elan aufgebautes Unternehmen
anfängt sich selbst zu blockieren und die Kontrolle verloren geht?

Erste Symptome sind:

  • Mitarbeiter, die nicht die Leistung bringen, die sie von ihnen erwarten
  • Mitarbeiter, die Leistung bringen wollen, aber es nicht hinbekommen
  • Ärger und Unzufriedenheit bei den Mitarbeitern, Misstrauen bei den Mitarbeitern gegenüber der Führung
  • schlechte Bewertung bei der psychischen Gefährdungsanalyse
  • steigende Ausfälle durch Krankheit, Probleme mit Alkohol oder Drogen bei Mitarbeitern
  • Fachkräftemangel und Nachwuchssorgen
  • Projekte werden nicht in der geplanten oder gewünschten Zeit fertig
  • Unzufriedenheit bzgl. der Effektivität in der Arbeitszeit, Diskussionen über Überstunden, Kaffee- und Raucherpausen
Zusammenarbeit

Was ist bei externer Beratung zu beachten?

Beziehung

Sie können jetzt externe Berater einkaufen, die die einzelnen Bereiche bei ihnen optimieren.
Doch damit wird häufig an der Ursache vorbei therapiert und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens weiter eingeschränkt.
Wenn die automatischen Mechanismen des menschlichen Gehirns nicht durchschaut werden, kommt es zu immer mehr Kontrolle und Härte, die die Kreativität und Flexibilität des Unternehmens behindern und damit die Gesundheit und Quelle des Potentials eines Unternehmens.

Der Schlüssel für die persönliche Gesundheit liegt in der Selbstverantwortung, im Zugang zu den Selbstheilungskräften des Körpers und in der Kommunikation im Körper.
Dabei unterstütze ich mit meinen Angeboten als Heilpraktikerin in meiner Praxis Selbstheilungsberatung,
als Leiterin des Studiennetzwerks für integrative Medizin, dem Netzwerk für Selbstverantwortung in der Medizin
und als Referentin, Moderatorin und Workshopleiterin.

Genauso liegt der Schlüssel für die Gesundheit eines Unternehmens in der richtigen Verteilung der Verantwortung im Unternehmen, im Zugang zu den Selbstheilungskräften des Unternehmens und in der Kommunikation im Unternehmen.


Lassen sie es mich an einem kleinen Beispiel veranschaulichen:
Nehmen wir an, einer ihrer Mitarbeiter hat Probleme mit dem rechten Knie.
Der Mensch selbst, wie auch der normale Arzt kommen jetzt nur auf die Idee, am Knie zu optimieren und herum zu therapieren.
Wenn sie dabei nicht erfolgreich sind, bleibt ihnen als letzte Lösung in ihrem Denkmodell nur ein Austauschen des Knies gegen ein künstliches Gelenk.
Für sie als Arbeitgeber sind das massive Ausfallzeiten, die die gesamte Abteilung ins Ungleichgewicht bringen.
Um die Leistung der Abteilung zu halten, sehen andere Mitarbeiter sich gezwungen, mehr zu arbeiten, was die persönliche Worklife-Balance und ihre Gesundheit aus dem Gleichgewicht bringt.
So verschiebt sich Stück für Stück langsam und unbemerkt das innere Gleichgewicht eines Unternehmens hin zur Krankheit.

Wenn dieser Mitarbeiter zu mir kommt, betrachten wir nicht nur das Knie, sondern sehen es als Zeichen des Organismus, dass etwas im Leben des Menschen aus dem Gleichgewicht ist.
Beim Knie ist anhand der Funktion des Gelenks schon erkennbar, dass es irgendjemanden im Leben des Menschen gibt, der nicht so handelt, wie er es gern möchte.
Wir schauen danach, wen dieser Mitarbeiter gern treten möchte, was er sich aber aufgrund der Hierarchie-Beziehung nicht traut.
Beim rechten Knie eines Rechtshänders ist es häufig die Beziehung zum Vater, die nicht so war, wie gewünscht.
Diese nicht funktionierende Beziehung zum Vater wird dann häufig auf die Vorgesetzten übertragen.
D.h. wenn der Mensch sich dieses Musters bewusst wird, kann er etwas tun, um die alten Konflikte in Frieden zu bringen.
Damit verbessert sich die Gesundheit des Mitarbeiters und automatisch auch das Betriebsklima.

Mehr über den Wandel der Sichtweisen auf unseren Körper finden sie hier.

Wenn der Vorgesetzte diese kindlichen Muster bei seinen Mitarbeitern erkennen kann, dann kann er lernen, sie in ihre Selbstverantwortung und Selbstermächtigung zu führen, so dass auch von seiner Seite eine Änderung des Betriebsklimas und damit des Krankenstands möglich ist.

Hier gibt es weitere Inspirationen zum Kulturwandel in der Führung

Wer bin ich und wofür stehe ich?

Mein Foto - Dezember 2015

Mein Name ist Gudrun Dara Müller.

Für mich als Diplommathematikerin funktionieren Systeme immer nach den gleichen Prinzipien.
D.h. egal ob es sich um unseren Körper, eine Software oder ein Unternehmen handelt, ich kann die Grundgesetze in allem erkennen, und damit die Ursachen von Fehlfunktionen schnell eingrenzen.

Mit vielen Jahren Erfahrung in der Entwicklung betriebswirtschaftlicher Software, mit Verantwortung für den Aufbau standardisierter Frameworks, effektiver Abläufe und der Mitarbeiterausbildung habe ich meinen Blick für die Unterstützung der Prozesse im Unternehmen geschärft.
Ich stehe dabei für pragmatische, einfache, praktische, effektive und kostensparende Lösungen.

Gemeinsam mit ihnen finde ich heraus, wie sie zusätzliches Potential in ihrem Unternehmen mobilisieren und die Gesundheit und Zukunftsfähigkeit ihres Unternehmens erhöhen - als Unternehmensheilpraktikerin und Begleiterin zur Unternehmensgesundheit.

Mit meinen Erfahrungen als Softwareentwicklerin in der Schnittstellenprogrammierung helfe ich ihnen die Schnittstellen zwischen den verschiedenen technischen Systemen und Programmen einfacher zu gestalten.
Dabei kann ich auf fertige Standardprogramme zurückgreifen, die ich auf ihre speziellen Unternehmensanforderungen anpasse.
Mehr dazu finden sie hier

Rufen sie einfach an und lassen sie uns ins Gespräch kommen: 040 / 87 60 15 31